100 Tage

– Die Reise unseres Lebens –

Frische Luft in Da Lat

Nachdem wir in Mui Ne noch bei über 30 Grad und viel Sonne geschwitzt hatten, erlebten wir in Da Lat ein vollkommen gegensätzliches Wetter. Da Lat liegt nur ca. 150 km von Mui Ne entfernt in den Bergen auf 1500 m über dem Meeresspiegel. Das milde Klima lockt viele einheimische und ausländische Touristen in die Stadt, die aufgrund ihres Mini-Eiffelturms (eigentlich ein Funkmast) auch „Le Petit Paris“ genannt wird.

Satt grüne Wälder auf dem Weg nach Da Lat
Satt grüne Wälder auf dem Weg nach Da Lat
Tolle Aussicht aus dem Bus auf die Berge
Tolle Aussicht aus dem Bus auf die Berge
Eiffelturm-Funkmast in Da Lat
Eiffelturm-Funkmast in Da Lat

In der Stadt angekommen, mussten wir zuerst unsere dicken Hosen und Pullover wieder auspacken. Insbesondere am Abend fielen die Temperaturen auf etwa 15 Grad. Das waren wir einfach nicht mehr gewohnt!

Zufälligerweise fanden wir in direkter Umgebung unserer Unterkunft, dem hübschen Lemongrass Homestay, ein Café, welches von einer jungen Französin aus dem Elsass betrieben wird und welches das Zuhause mehrerer Katzen ist. Bereits in Chiang Rai haben wir ein Katzencafé besucht und euch hier davon berichtet! Die Stubentiger im French Touch Coffee in Da Lat sind überwiegend noch sehr jung und sehr verspielt. Besonders einige der wuscheligen, langhaarigen Katzen hatten es uns angetan und wir vergaßen fast die Zeit im Café.

Mini Kitty auf Annis Schoß
Mini Kitty auf Annis Schoß
Raubtierfütterung
Raubtierfütterung
Wir hatten sehr viel Spaß mit den Katzen
Wir hatten sehr viel Spaß mit den Katzen
Nach dem Spielen erst mal schlafen
Nach dem Spielen erst mal schlafen

Da Lat liegt an einem großen Stausee, der von einem schönen gepflegten Park umgeben ist. Obwohl das Wetter für eine Bootsfahrt nicht perfekt war, nutzen wir die Gelegenheit für unsere erste gemeinsame Tretboottour! Wir schipperten gemütlich über den See und bestaunten die vielen Pferdekutschen an der Straße (Pferde hatten wir in Südostasien bislang noch nirgendwo gesehen) und die außergewöhnlichen Gebäude am anderen Ufer, die irgendwie nicht wirklich hier her passen.

Mit dem „Schwan“ über den See in Da Lat
Mit dem „Schwan“ über den See
Aussicht vom Wasser aus
Aussicht vom Wasser aus
Allerlei Muscheln auf dem Markt
Allerlei Muscheln auf dem Markt
Fischmarkt auf der Straße direkt vor unserem Homestay in Da Lat
Fischmarkt auf der Straße direkt vor unserem Homestay

Zum Abendessen trafen wir uns an beiden Abenden mit Rena und Mathias aus Hamburg. Die beiden hatten wir in Mui Ne in unserem Guesthouse kennen gelernt. Während das Highlight am zweiten Abend leider nicht das Essen, dafür aber drei sehr lange Stromausfälle waren, die uns kurzerhand ein Candle-Light-Dinner bescherten, erlebten wir am ersten Abend in einem kleinen Restaurant außerhalb des Stadtzentrums leckere, authentische, vietnamesische Küche. Als Vorspeise bestellten wir uns Frühlingsrollen zum selbst wickeln, ein echtes Erlebnis! Wir wickelten Salat, Basilikum, leckere Kräuter, deren Namen wir nicht kennen, Sojasprossen und Gemüse in Reispapier ein und tunkten die Rolle vor dem Essen in eine schmackhafte Erdnusssauce. Auch die Nudeln mit gegrillter Aubergine zum Hauptgang schmeckten vorzüglich.

Unverhofftes Candle-Light-Dinner
Unverhofftes Candle-Light-Dinner
Selfmade-Frühlingsrollen
Selfmade-Frühlingsrollen

Nach zwei Nächten in Da Lat waren wir aber doch froh wieder in wärmere Gegenden zu kommen. Insbesondere nachts hatten wir gefroren und der Gedanke daran, dass uns im Norden Vietnams erst richtig ungemütliches Wetter erwarten wird, lässt uns schon frösteln. Allerdings sind die richtig warmen Zeiten fast vorbei, denn den Süden lassen wir nun hinter uns. Über unseren kurzen Stopover in Nha Trang und unsere anschließende lange, unterhaltsame und holprige Weiterfahrt nach Zentralvietnam erzählen wir euch in unseren nächsten Beiträgen!


Detaillierte Bewertungen der von uns besuchten Restaurants, Guesthouses und Sehenswürdigkeiten findet ihr auf unserem TripAdvisor Profil.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

2 Kommentare

  1. Gabi 27. Januar 2019

    Hey Ihr Beiden, Eure neusten Beiträge sind schon zu meinem neuen abendlichen Ritual und liebgewonnenen Bettlektüre geworden! Ihr macht das echt toll! Und auch die Bilder sind ganz wunderbar! Es ist schön auf diese Art ein klein wenig mit Euch verbunden zu sein! Fühlt Euch heftig gedrückt! Gabi

    • Anni 28. Januar 2019 — Autor der Seiten

      Hallo Gabi, es freut uns sehr, dass dir unser Blog und die Fotos so gut gefallen! Es ist für uns auch toll hiermit in Kontakt mit der Heimat zu bleiben. Liebe Grüsse 😊

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 100 Tage

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: