100 Tage

– Die Reise unseres Lebens –

Faszination Mekong

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, als wir bei uns zu Hause auf dem Sofa saßen und uns bei Glühwein unsere Route durch Südostasien ausmalten. Ob es tatsächlich klappen würde, stand zu diesem Zeitpunkt längst nicht fest. Aber wir träumten von der Reise auf und entlang des Flusses, der uns so in den Bann gezogen hat. Und jetzt, ein Jahr später, sind wir endlich hier! Wir können es noch gar nicht richtig fassen! Wir freuen uns so sehr auf unsere zweitägige Bootsfahrt von Huay Xai nach Luang Prabang mit Zwischenübernachtung in Pakbeng.

Der erste Blick aus dem Fenster am Donnerstagmorgen verhieß allerdings nichts Gutes. Es regnete in Strömen! Außerdem war es ziemlich windig und frisch. Unsere seit Japan tief verstauten Jacken und Hosen mussten herhalten.

Melik war bereits vor der Abfahrt tiefenentspannt

Pünktlich um neun Uhr morgens liefen wir nach dem Frühstück den kurzen Weg hinunter zum Pier. Glücklicherweise nieselte es nur noch. So groß war unserer Pech also doch nicht. Und dass wir sogar richtiges Glück hatten, merkten wir kurze Zeit später an Bord. Wir waren die ersten Gäste auf dem sehr hübschen Schiff von Shompoo Cruise, das komplett aus Holz gebaut ist. Nach einer Weile kamen noch eine Familie aus Köln und zwei Ehepaare aus Österreich bzw. Deutschland an Bord. So waren wir insgesamt nur 10 Passagiere auf dem riesigen Boot, auf welches normalerweise bis zu 50 Personen passen. Was für ein unerwarteter Luxus! In Chiang Mai lernten wir Reisende kennen, die diese Bootsfahrt in der Gegenrichtung gemacht hatten. Sie erzählten uns von ihnen entgegen kommenden, hilflos überladenen Booten. Auch im Reiseführer wurde empfohlen, flussaufwärts zu fahren, da die meisten Touristen (wie wir auch) in Gegenrichtung nach Luang Prabang unterwegs sind. Erstaunlicherweise wollten an diesem Tag nur sehr wenige Menschen das Slowboat nach Luang Prabang nehmen.

Slowboat von Shompoo Cruise
Grenzberg zwischen Thailand und Laos, ab hier ist der Mekong 100% laotisch!

Auch wenn es sich um ein Slowboat handelt, so „slow“ ist es gar nicht. Wong, unser Reiseleiter, den wir ja bereits am Mittwochabend im Restaurant in Huay Xai zufällig kennen lernten (wir haben euch in Hello Laos 🇱🇦 davon erzählt) erklärte uns, dass wir mit einer Geschwindigkeit von ca. 20-22 km/h unterwegs sind. Er gab uns außerdem viele interessante Infos zu Laos insgesamt, seiner Geschichte und den Orten, die wir passierten. Die Bootsfahrt war Entschleunigung und Entspannung pur. Wir fuhren vorbei an satt grünen Wäldern, Wasserbüffel- und Ziegenherden, kleinen Dörfern, die teilweise noch nicht ans Stromnetz angeschlossen sind und noch mehr Wäldern und Bananenplantagen.

Aussicht während der Fahrt

Die Familie, der das Boot gehört und die sich um den kompletten Service an Bord kümmert, ist sehr nett und hilfsbereit. Im Preis von 155 US-Dollar pro Person für die zweitägige Reise sind alle antialkoholischen Getränke und jeweils das herausragende Mittagessen inbegriffen. Die Atmosphäre ist total entspannt und familiär. Mit der Familie aus Köln verstanden wir uns super. Wir tauschten Reisetipps aus und trafen uns abends bei der Zwischenübernachtung in Pakbeng zum Abendessen. Die beiden lieben drei und fünf Jahre alten Kinder schenkten uns viele selbst gemalte Bilder, die wir ab sofort als einzigartige Lesezeichen in unserem Reiseführer nutzen! Wir spielten gemeinsam mit den Kindern Karten und puzzelten Piraten und Delfine. Die Zeit verging wie im Flug und es war schon etwas schade, dass sich unsere Wege bei unserer Ankunft in Luang Prabang wieder trennten. Allerdings war die Verabschiedung am Pier von Luang Prabang nicht von langer Dauer. Mehr dazu im nächsten Beitrag!

Tablet und Reiseführer mit Lesezeichen sind immer mit dabei!

Insgesamt waren unsere Erfahrungen mit der Bootsfahrt auf dem Mekong mit Shompoo Cruise rundum positiv. Online lässt sie die Fahrt super einfach buchen. In Huay Xai wird man morgens an der Unterkunft oder direkt an der Grenze abgeholt und in Luang Prabang wieder zur nächsten Unterkunft gefahren. Der Service an Bord ist ein Traum. Das Boot ist sehr schön, gepflegt und sauber (auch die Toiletten), das Personal ist immer freundlich, unser Reiseleiter Wong ist ebenfalls überaus freundlich und zuvorkommend und das Essen schmeckt hervorragend. Unterwegs besuchten wir außerdem die Pak Ou Höhlen in der Nähe von Luang Prabang und zwei Dörfer entlang des Mekongs. Die 155 US-Dollar plus das sehr gern gegebene Trinkgeld für die Betreiber und Wong sind definitiv gut angelegtes Geld!

Slowboat von Shompoo Cruise im Vordergrund

Weitere Bilder von unterwegs, den Pak Ou Höhlen, auch Buddha-Höhlen genannt, sowie des kurzen Zwischenstopps im Whiskey Village findet ihr hier in der Galerie.

Galerie

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

7 Kommentare

  1. Ying 21. Dezember 2018

    Wow, so eine schöne Bootsfahrt könnten wir uns auch als Abwechsel zum Velofahren vorstellen!

    • Anni 23. Dezember 2018 — Autor der Seiten

      Die Fahrt auf dem Mekong war wirklich traumhaft und sehr entspannend. Das hättet ihr euch nach den vielen tausend Kilometern auf dem Rad auch verdient!

  2. Daniel 18. Dezember 2018

    Mensch Melik, wie entspannt du aussiehst …

    Super tolle Eindrücke!

    Wie mundet das Lao-Bier?

    Grüße aus HD!

    • Melik 20. Dezember 2018

      Hi Daniel,
      Wie du siehst, versuche ich deine Ratschläge in Taten umzusetzen 👍

      Das Beerlao ähnelt sehr einem klassischen Pils à la Becks. Wikipedia sagt dazu:

      „Gerstenmalz wird aus Belgien und Frankreich importiert, Hopfen und Hefe aus Deutschland. Die Produktionsmaschinen stammen aus Europa.“

      Wie du siehst, bin ich in Laos beim Trinken gar nicht so weit weg von dir 😉

      LG Melik

      • Daniel 26. Dezember 2018

        Na dann Prost 🍺

        Wer weiß ob ich nicht bald auf das ein oder andere Bier vorbei komme!

  3. Gabi Fritz 15. Dezember 2018

    Ihr habt so viele aufregende Momente und Eindrücke kurz nacheinander!! Das ist echt unglaublich! Liebe Grüße von zu Hause Gabi

    • Melik 20. Dezember 2018

      Hi Gabi,
      Es waren tatsächlich sehr viele aufregende Momente und Eindrücke. Heute sind auf den Tag genau 4 Wochen vergangen, aber es fühlt sich gar nicht so lang an.
      LG Melik

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 100 Tage

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: